Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Weser-Elbe Sparkasse investiert in die Zukunft und ist stabil in bewegten Zeiten

„Das Bedürfnis nach menschlicher Nähe ist auch im digitalen Zeitalter groß. Unsere Filialen sind das Kernstück, um diese Nähe erlebbar zu machen“, erklärte Peter Klett, Vorstandsvorsitzender der Weser-Elbe Sparkasse, zu Beginn des Jahresgespräches der Sparkasse. „Deshalb sind wir mit unserem Filialnetz, den SB-Standorten und der mobilen Geschäftsstelle an 56 Standorten in der Region für unsere Kunden da“, ergänzt er.

 

Mit dem Umbau des Kundenforums der Hauptstelle in der Bürgermeister-Smidt-Straße investiert die Weser-Elbe Sparkasse in die Zukunft und passt sich dem geänderten Kundenverhalten und   -bedürfnissen an. Das Kundenforum, das zuletzt vor über 20 Jahren modernisiert wurde, wird in eine moderne und zeitgemäße Geschäftsstelle verwandelt. Durch die Umbaumaßnahmen entstehen unter anderem sechs zusätzliche Beraterzimmer, die diskrete Gespräche ermöglichen, ein großer Empfangsbereich mit Wartelounge und eine verbesserte Akustik im Kundenforum. Die Maßnahmen erfolgen in drei Bauabschnitten, sodass zu jedem Zeitpunkt des Umbaus die Dienstleistungen der Sparkasse aufrechterhalten werden. Die Arbeiten haben aktuell begonnen und sollen bis Weihnachten beendet sein. Dabei wird auf eine für die Kunden qualitativ ansprechende und gleichzeitig der Sparkasse angemessene, maßvolle Ausstattung geachtet, so Klett.

 

Das Thema der Digitalisierung geht die WESPA offensiv in mehrfacher Hinsicht an: Gemeinsam mit der swb hat sie in den Filialen Hauptstelle, Hauptbahnhof und Leherheide WLAN-Hotspots eingerichtet. Diese können während der Öffnungszeiten von den Kunden 60 Minuten pro Tag, von swb-Kunden sogar unbegrenzt, genutzt werden. Die Weser-Elbe Sparkasse plant, alle personenbesetzten Filialen mit WLAN auszustatten und weitere WLAN-Hotspots im Geschäftsgebiet zu installieren. Über iPads in den Geschäftsstellen können sich die Kunden dann beispielsweise Produktfilme, Funktionen des Online-Bankings oder der Sparkassen-App von ihrem Berater zeigen und erklären lassen. Dann ist es auch ein Einfaches, sich die neuen mobilen und einfachen Bezahlmethoden KWITT und Fotoüberweisung anzusehen oder auch gleich auszuprobieren.

 

Die aktuellen und geplanten Maßnahmen erfolgen auf Basis eines soliden und wirtschaftlichen Fundaments, das durch den aktuellen Jahresabschluss bestätigt wird.

 

Für das zurückliegende Geschäftsjahr zieht die Sparkasse ein positives Fazit. Das Kundenkreditgeschäft hat sich insgesamt erfreulich entwickelt. Es weist zum Jahresschluss einen Bestand von 3,1 Mrd. Euro aus. Treiber dafür ist mit einem Zuwachs von 38,1 Mio. Euro der Bereich der Wohnungsbaukredite, die sich zum 31.12.2016 auf insgesamt 1.132,6 Mio. Euro belaufen. Die Kundeneinlagen lagen zum Bilanzstichtag bei 2,5 Mrd. Euro und wurden durch eine Steigerung bei den Einlagen von Privatkunden mit einem Zuwachs von 69,3 Mio. Euro getragen. Damit bestätigt die Weser-Elbe Sparkasse nicht nur ihre Position als Marktführer in der Region; der anhaltend hohe Bestand an Einlagen belegt auch das Vertrauen der Anleger in die Sicherheit ihrer Einlagen bei der Sparkasse.

 

Der bereits hohe Bestand an Privatgirokonten von rund 130.000 Konten, konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr nochmals um 1.700 Konten erhöht werden. Besonders stark nachgefragt waren die Mehrwertkonten der Giro X-tra-Familie.

 

Im Bereich der Dienstleistungen wurde das vergangene Geschäftsjahr insbesondere geprägt durch Zuwächse sowohl im Versicherungs- als auch im Bauspargeschäft.

 

Die Umsätze im Versicherungsbereich wurden auf 47,4 Mio. Euro erhöht. Dies bedeutet ein Zuwachs von 33 %. Hierbei wirkt sich positiv aus, dass die Sparkasse ihren Kunden aus einem breiten Spektrum unterschiedlicher Anbieter die besten Produktlösungen anbieten kann.

 

Im Bauspargeschäft konnte ebenfalls eine Steigerung erreicht werden: Das Volumen stieg von 76,1 Mio. Euro in 2015 auf 95,9 Mio. Euro zum 31.12.2016. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 21 %.

 

Als Ausdruck ihrer gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung engagierte sich die Weser-Elbe Sparkasse auch 2016 in hohem Maße für die Region. Zahlreiche Projekte, Vereine und Vorhaben in den Bereichen Kultur, Sport & Soziales und Bildung & Wissenschaft wurden mit einer Gesamtfördersumme von rund 847.000 Euro unterstützt.

 

Die weiteren ausführlichen Zahlen und Informationen stellt die Weser-Elbe Sparkasse im Geschäftsbericht 2016 zur Verfügung, der ab Juli in der Internetfiliale einzusehen ist.

 

Foto von links: Bernd Meenzen, Alexander zu Putlitz, Peter Klett und Rolf Sünderbruch

 

Für weitere Informationen und Fragen:

Thomas Rebstock

Weser-Elbe Sparkasse

Bürgermeister-Smidt-Str. 24 – 30,

27568 Bremerhaven

Telefon 0471 4800-0

thomas.rebstock@wespa.de

 

 

 

Die Weser-Elbe Sparkasse auf einen Blick:

 

 

Unser Ergebnis 2016

 

  • Bilanzsumme: 3.705 Mio. Euro
  • Kreditvolumen: 3.137 Mio. Euro
  • Kundeneinlagen: 2.535 Mio. Euro
  • Jahresüberschuss: 878 TEUR
  • Eigenkapital inkl. Fonds für allgemeine Bankrisiken: 282 Mio. Euro

 

 

Unser Beitrag 2016

 

  • 179 Jahre beim Kunden
  • 906 MitarbeiterInnen
  • 56 Geschäftsstellen (inkl. Mobile und SB-Geschäftsstellen)
  • Gesellschaftliches Engagement: 847 TEUR
  • Personalaufwand: 47 Mio. Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.